Versteigerungsbedingungen / AGB

AidsBenefizKunstauktion2020
Versteigerungsbedingungen / AGB

Mit der Teilnahme an der digitalen AidsBenefizKunstAuktion2020 mit Live-Besichtigung werden die folgenden Bedingungen anerkannt:

Der Förderverein der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. versteigert im eigenen Namen Kunstwerke die ihr von Künstler_innen oder von anderen Einliefer_innen kostenfrei für die Auktion zur Verfügung gestellt werden. Der Erlös der Auktion kommt der Aids-Hilfe Karlsruhe e.V. zugute.

Sämtliche zur Versteigerung kommenden Gegenstände können vor der Versteigerung live und digital besichtigt werden.  Die Objekte werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich befinden. Der tatsächliche Erhaltungszustand des Gegenstandes zum Zeitpunkt des Zuschlags gilt als vereinbarte Beschaffenheit i.S.d. gesetzlichen Bestimmungen.

Auf die Kunstobjekte kann in der Zeit vom 10.10. bis 18.10.2020, 20 Uhr geboten werden.

1) Schriftlich während der Live-Besichtigung
2) Digital auf www.aidshilfe-karlsruhe.de

Der /die Höchstbietende erhält den Zuschlag. Maßgebend ist ein rechtzeitiger Eingang des Bietergebotes bis 18.10.2020, 20 Uhr.

Den Stand der Gebote können Sie ab 12.10. auf www.aidshilfe-karlsruhe.de einsehen. Die Gebote werden dann täglich aktualisiert.  Am 18.10. werden eingehende Gebote bis 18 Uhr für Sie sichtbar gemacht. Sie können jedoch bis 20 Uhr weiter bieten. Ob Sie den Zuschlag erhalten, teilen wir Ihnen umgehend, jedoch bis spätestens Donnerstag, 22.10. 2020, 18 Uhr mit.

Die technischen Möglichkeiten lassen eine Aktualisierung nach 18 Uhr leider nicht zu. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben mehrere Personen ein gleichlautendes Gebot ab, erhält die Person den Zuschlag, die das erste Gebot abgegeben hat. Der/die Höchstbietende wird schnellstmöglich, jedoch bis spätestens Donnerstag, 22.10.2020, 18 Uhr benachrichtigt.

Zuschlagspreis ist der Kaufpreis und ist bei Abholung während den Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. Sophienstrasse 102, 76137 Karlsruhe in bar oder mit EC-Karte zu bezahlen.  Es werden keine weiteren Gebühren erhoben. Wir unterliegen der Differenzbesteuerung.

Die Kunstgegenstände werden in Noppenfolie oder entsprechender Verpackung übergeben.

Ist ein Versand erwünscht, erfolgt er nach Vorabüberweisung nach Rechnungsstellung. Eine Versendung erfolgt ausschließlich auf Kosten und Gefahr der/des Erwerber_in und nur innerhalb Deutschland. Die Versandabwicklung erfolgt über einen externen Dienstleister und wird über UPS versendet. Versandkosten betragen pauschal 30 € + 16% MWST. Lose Blätter versenden wir selbst in Versandrollen zu einem Pauschalpreis von 10 €. Wir behalten uns vor, sperrige oder besonders empfindliche Exponate nicht zu versenden. Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen Objektbeschreibung.

Mit der Erteilung des Zuschlages gehen alle Risiken, insbesondere die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Versteigerungsgegenstandes an den/die Erwerber_in über. Der Zuschlag verpflichtet zur Zahlung und Abnahme. Das Eigentum an den Versteigerungsgegenständen geht erst mit vollständiger Ausgleichung aller Forderungen der Veranstalterin  an den/die Erwerber_in über.

Der/die Erwerber_in erklärt sich durch den Erwerb eines Kunstwerks damit einverstanden, dass die Daten des Erwerbers/der Erwerberin an den/die Künstler_in weitergegeben werden. Widerspruch muss schriftlich erfolgen.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Karlsruhe. Es gilt deutsches Recht.

Mündliche Nebenabreden zu den vorliegenden Bedingungen bestehen nicht. Äußerungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Versteigerungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Stand: 2. September 2020