März 2017

Frühlingsbrunch am 2. April 2017

Der Frühlingsanfang steht vor der Tür - Zeit, sich auf den nächsten Brunch in der Aidshilfe Karlsruhe e.V. zu freuen!

Foto: © Helene Souza / pixelio.de

Kommen Sie am Sonntag, den 2. April, in die Wilhelmstraße 14 und lassen Sie sich in der Zeit von 10 bis 14 Uhr im "Café Regenbogen" der AIDS-Hilfe mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnen!

Wie schon letztes Jahr findet der Frühlingsbrunch im Rahmen der Queeren Kulturwoche statt.

Unkostenbeitrag 5,- €

Anmeldung bis 29.3. per Mail
Kennwort: Frühlingsbrunch 2017

Frühlingsbrunch
2.4., 10-14 Uhr
AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V.
Wilhelmstraße 14,
76137 Karlsruhe
5,- €


Checkpoint Karlsruhe gestartet

Die Besucher_innen des Testabends am 14.2.2017 bekamen zum Checkpointstart am Valentinstag
von der Geschäftsführerin der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V., Anja Stegbauer-Bayer, eine Tulpe geschenkt.
Foto: Frank Hügle

Der Testabend der AIDS-Hilfe Karlsruhe war am 14.2. ein ganz besonderer Abend: Besucher_innen erwartete nicht nur – wie gewohnt – ein freundliches Team, sondern ein Empfangsbereich, der anlässlich des Valentinstages mit einer Girlande aus Herzen geschmückt war. Warum das Ganze? Am 14.2., dem Valentinstag, ging das Testprojekt der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. als CHECKPOINT an den Start. Checkpoints - so heißen seit 14.2. die Testprojekte der AIDS-Hilfen in Baden-Württemberg. Das gemeinsame Label „Checkpoint“ steht für Vernetzung, Professionalität, Akzeptanz und Qualität. Alle Checkpoints unterliegen den gleichen strengen Qualitätsstandards. Ein Gütesiegel sozusagen.

Im Vorfeld gab es reges Medieninteresse, über das wir uns sehr gefreut haben. Bereits in der Vorwoche erschien ein ausführlicher Artikel in den „Badischen Neuesten Nachrichten“ und am Tag der Aktion war eine Reporterin des SWR zu Gast – der Beitrag wurde in den folgenden Tagen sogar mehrmals gesendet.

Und beim Verlassen des CHECKPOINTS KARLSRUHE bekamen die Besucher_innen zum Valentinstag zwar nicht rote Rosen geschenkt, dafür aber umso schönere Tulpen. Die Überraschung war allen anzusehen!

Bericht in den Badischen Neuesten Nachrichten vom 7.2.2017

Beitrag im SWR-Radio

Hier Bilder vom Checkpointabend in unserer Bildergalerie


Aktion zum Internationalen Frauentag am 8. März 2017
in der POSTGALERIE KARLSRUHE

Petra Axamit (r.) von der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. überreicht einer Frau in der
Postgalerie Karlsruhe ein Tütchen mit Informationsmaterial zum Internationalen Frauentag.
Foto: Frank Hügle

Auch in diesem Jahr verteilte die AIDS-Hilfe Karlsruhe am Internationalen Frauentag (8. März) in der POSTGALERIE KARLSRUHE kleine Tütchen mit frauenspezifischen Infobroschüren und einen Flyer zum Beratungs- und Testangebot der Beratungsstelle. In nur drei Stunden kamen so 1.000 Tütchen und damit ganz gezielt Informationen über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen an DIE FRAU. Diese Aktion fand landesweit im Rahmen des Arbeitskreises Frauen der AIDS-Hilfen in Baden-Württemberg statt.

In Deutschland leben rund 15.000 Frauen mit einer HIV-Infektion, davon etwa 2.300 in Baden-Württemberg!

Frauen reden nach wie vor zu wenig über HIV, Chlamydien, Tripper, HPV und lassen sich auch nicht testen. Bei ihnen wird eine HIV-Infektion meist später diagnostiziert als bei Männern - häufig erst in fortgeschrittenem Krankheitsstadium!

Wir danken dem Management der POSTGALERIE für die Unterstützung unserer Arbeit!

Hier Bilder von der Aktion in der Postgalerie Karlsruhe


Einkaufen und Gutes tun

Foto: © Juergen Jotzo pixelio.de

Kunde bei Amazon? Dann können Sie ganz einfach bei Ihrem nächsten Einkauf der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. etwas Gutes tun. Wenn Sie die AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. als Organisation angeben, gehen 0,5% der Einkaufssumme an uns.

Hier gleich mal ausprobieren.

Vielen Dank!

... und geben Sie diesen Tipp doch auch an Ihre Freund_innen weiter!


Windeck-Gymnasium in Bühl sammelte rund um
den Welt-Aids-Tag für die AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V.

Ein Bericht

Schüler_innen des Windeck-Gymnasiums, Bühl
Foto: privat

„Hätten Sie eine kleine Spende für die AIDS-Hilfe?“ Bei dieser Frage öffneten viele Bühlerinnen und Bühler am Samstag in der Schwanenstraße Herz und Portemonnaie. Ob das Angebot: „Sie bekommen auch gern einen heißen Tee dazu - oder einen Muffin!“ ein Übriges tat – wer weiß. In jedem Falle füllten sich die Sammelbüchsen des Biokurses vom Windeck-Gymnasium flott im selben Maße, in dem sich die Kuchenteller leerten.

Biolehrerin Barbara Becker freute sich, für den kommenden Samstag weitere Spendenbüchsen aus Karlsruhe besorgen zu müssen. Denn am 1. Dezember, dem Welt AIDS Tag, hatte die SMV in der Schule schon viele rote Schleifen verkauft und so mächtig vorgelegt, jetzt passt in einzelne Dosen schier nichts mehr rein. „Und nächsten Samstag sind wir wieder hier – da geht noch was!“ Wo Mia Recht hat, hat sie Recht! Besuchen Sie uns in der Schwanenstraße, es gibt auch Muffins und Tee, versprochen!

Text: Barbara Becker, Windeck-Gymnasium, Bühl


Von Frauen für Frauen

Bericht aus dem Arbeitskreis Frauen
der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V.

Die Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Frauen
Foto: privat

Der Arbeitskreis Frauen dient den teilnehmenden Kolleginnen aus den unterschiedlichen AIDS-Hilfen und Institutionen als Plattform für Austausch, kollegiale Beratung und Organisation gemeinsamer Veranstaltungen. Mit insgesamt 3 Treffen und der sogenannten „Frauenrundreise“, ein Fachtag zu einem Thema rund um die Arbeit mit Frauen, war auch 2016 wieder ein voller Erfolg für den Arbeitskreis.

Zum jährlichen Weltfrauentag am 8. März veröffentlichte der Arbeitskreis eine gemeinsame Pressemitteilung und die Einrichtungen aus dem AK verteilten kleine „Päckchen“ mit Infomaterialien in Fußgängerzonen, an Info-Ständen oder bei Gynäkologiepraxen. So konnten über 4000 Frauen in Baden-Württemberg erreicht werden!

Natürlich wurde auch das jährlich stattfindende Frauentreffen in Creglingen geplant und durchgeführt. 16 Frauen und 3 Kinder nahmen am 20-Jahre-Jubiläumstreffen teil und konnten an vier Tagen Ende Oktober Workshops und Angebote zur Gesundheitsvorsorge besuchen.

Doch nicht nur gemeinsame Aktionen konnten durchgeführt werden, auch der Austausch und die kollegiale Beratung zu Themen in unserer Arbeit kamen nicht zu kurz. So haben wir im vergangenen Jahr besonders über die Themen Erkrankungen bei HIV-positiven Frauen, die Arbeit mit Sexarbeiterinnen und mit Geflüchteten gesprochen. Es tut gut, sich auszutauschen, Tipps, Ideen und neue Anregungen von anderen zu holen, oder aber auch zu hören, dass man nicht allein ist mit seinen alltäglichen Herausforderungen.

So entstand auch das Thema der Frauenrundreise im letzten Jahr. Der Arbeitskreis Frauen der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. luden dieses Jahr zum Thema „HIV-Beratung und Prävention für Frauen aus anderen Kulturkreisen“ ein. Am Fachtag gestaltete unsere Referentin Meral Renz, Gestalt- und Sexualtherapeutin, einen interessanten Workshop zu transkultureller Kommunikation und Biographiearbeit.

Spezifische Angebote für Frauen mit HIV – das braucht es noch heute, da sind wir uns alle einig. Und deshalb wird der Arbeitskreis Frauen der AIDS-Hilfen in Baden-Württemberg weiterhin alles dafür tun, dass Frauen mit HIV kompetente Ansprechpartnerinnen für ihre Bedürfnisse haben. Wie in der gesamten AIDS-Arbeit hat auch die Arbeit im AK mit den Jahren eine andere Gewichtung bekommen: Mehr Frauen nutzen die HIV- und STI-Beratung und mehr Frauen arbeiten hier – somit gelangen frauenspezifische Themen mehr in den Fokus.

Text: Lisa Schlode, KOSI.MA, Mannheim

Grafik: Yazede Weiler

Weitere Infos
Sie sind interessiert am Angebot der AIDS-Hilfen? Sie brauchen mehr Infos, Anregungen und Tipps?  Sehr gerne! Interessierte und Engagierte können sich gern bei den Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises melden:

* Petra Axamit, AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. (Koordinatorin des AK)
* Bettina Deuschle, AIDS-Hilfe Freiburg e.V.
* Heidi Emling, AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
* Lisa Schlode, KOSI.MA – Kompetenzzentrum zu
  sexuell übertragbaren Infektionen. Mannheim
* Claudia Jancura, AIDS-Hilfe Pforzheim e.V.
* Sonja Elser, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.
* Sandra Kristen, AIDS-Hilfe Tübingen-Reutlingen e.V.
* Tanja Wöhrle, AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau e.V.
* Elke Adler, AIDS & Kinder e.V. Baden-Württemberg
* Nathalie Deufel, SkF-Treff Freiburg – AIDS-Beratung für Frauen & Familien