März / April 2016

Aktionen der AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V.
zum Internationalen Frauentag am 8. März 2016

Infotütchen zum Frauentag
Foto: Frank Hügle

HIV betrifft nicht nur Männer, sondern auch Frauen!

In Deutschland leben rund 15.000 Frauen mit einer HIV-Infektion, davon etwa 2.300 in Baden-Württemberg und jedes Jahr werden es mehr. Jedoch reden Frauen nach wie vor zu wenig über HIV, Chlamydien, Tripper, HPV und lassen sich auch nicht testen.

Um gezielt Frauen über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen zu informieren, verteilte die AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. am 8. März im Erdgeschoss der POSTGALERIE kleine Tütchen mit frauenspezifischen Infobroschüren und einen Flyer zum Beratungs- und Testangebot der Beratungsstelle.

Außerdem lagen die Tütchen am Internationalen Frauentag in den Wartezimmern von gynäkologischen Praxen aus oder wurden direkt an Patientinnen verteilt.

Diese Aktion fand landesweit im Rahmen des Arbeitskreises Frauen der AIDS-Hilfen in Baden-Württemberg statt. Wir danken dem Management der POSTGALERIE und den Gynäkolog_innen für Ihre Unterstützung!

Hier mehr Bilder von der Aktion


HIV-/STI-Testabende: Zeiten noch kundenfreundlicher

HIV-Schnelltest: Ein kleiner Piks und nach 20 Minuten liegt das Ergebnis vor.
Foto: Frank Hügle

Wie wir im letzten Newsletter berichtet hatten, erfreuen unsere HIV-/STI-Testabende sich stetig steigender Nachfrage. Um diesem Trend nachzukommen, bieten wir ab April 2016 den Test statt vierzehntägig nun jeden Dienstag an. Und nicht nur das: Da viele Besucher_innen sich eine spätere Sprechstunde wünschten, beginnen die Testabende eine halbe Stunde später: Wir haben jetzt von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr unsere Türen für unsere Kund_innen geöffnet. Und sind damit noch kundenfreudlicher als so manches Testangebot in unserer Region!

Hier geht's zu unserem Testangebot.


Wir sagen DANKE!!!

Sorgte für Stimmung beim Helfer_innenessen - "unser" Clown Aldorini
Foto: Frank Hügle

Am 19. Februar folgte ein kleiner Kreis von ehrenamtlichen Helfer_innen unserer Einladung zum Helfer_innenessen in der Beratungsstelle. Als kleine Anerkennung und großes DANKESCHÖN an alle, die uns im letzten Jahr so tatkräftig unterstützt haben, luden wir zu einem gemeinsamen Essen, das uns unser Vorstand Bernhard auf die Teller zauberte, ein. Für Unterhaltung sorgte an diesem Abend „unser“ Clown Aldorini, der mit Gesang und Ballonfiguren allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Nur mit der großartigen Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helfer_innen können wir unsere Aktionen, Infostände, Testabende etc. in diesem Maße durchführen. Daher nochmals an dieser Stelle DANKE an alle, die sich für uns engagieren!!!

P.S. Unser Ehrenamtler_innen-Team kann jede Unterstützung gebrauchen. Informationen rund um das Thema Ehrenamt in der AIDS-Hilfe Karlsruhe finden Sie hier.


Sonntag, 24. April von 10 bis 14 Uhr:
Brunchen in der queerKULTUR

Foto: © Helene Souza / pixelio.de

Was gibt es an einem Frühlingssonntag Schöneres, als den Tag mit einem ausgedehnten, köstlichen Brunch beginnen zu lassen? Nette Menschen, warmes und kaltes Buffet und die gemütliche Atmosphäre in den Räumen der AIDS-Hilfe laden am 24. April zum Verweilen ein.

Der Brunch wird diesmal im Rahmen der „queerKULTUR“, dem queeren Kulturfestival in Karlsruhe stattfinden. Als Nachfolger vom gut bekannten „Schrill im April“ ist es nun bereits die 25. Veranstaltungsreihe mit einer bunten Programmvielfalt von der Wanderung bis hin zur Party. Mehr Infos hier 

Kosten für den Brunch: 5 Euro

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 20.4. unter 0721 – 35 48 16 0 oder Email


Auch die AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. bleibt vor betriebsbedingten Kündigungen nicht verschont. Zum 1. April 2016 musste sie ihrer Mitarbeiterin Juli Avemark wegen fehlender finanzieller MIttel leider kündigen. Juli Avemark schreibt zu ihrem Abschied:

"Was zu Ende ist, ist zu Ende."

Juli Avemark beim Info- und Haarschneidestand der AIDS-Hilfe
Foto: privat

„So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen, beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.“
(Aus: Die 4 indischen Gesetze der Spiritualität)

Und diese Erfahrungen waren ganz fantastisch! 2012 kam ich als Praktikantin in die AIDS-Hilfe Karlsruhe. Die Stadt, die Menschen und die Arbeit haben mich so begeistert, dass nach den fünf Monaten das Gefühl blieb: Hier bin ich noch nicht fertig!

Ein Jahr später hatte ich mein Studium erfolgreich beendet und die Chance auf eine Festanstellung in der AIDS-Hilfe erhalten. Seit 2014 arbeitete ich in den Bereichen Szene, Prävention  und Jugend. An unzähligen Ständen, auf kleinen und großen Festen, lernte ich faszinierende Menschen und Geschichten kennen. Ein Uhr nachts habe ich auf Partys Kondome verteilt und bei Fragen rund um HIV und Safer Sex Ängste und Sorgen genommen. Dreißig Augenpaare fixierten mich gebannt, während ich mit aufgeweckten Schüler_innen Diskussionen um Geschlechternormen, Homosexualität und Transidentität führte.

All das und viel mehr bleibt als ein großer, wundervoller Erfahrungsschatz in meinem Herzen. Jetzt ist es an der Zeit weiter zu ziehen und „neue Ufer“ zu entdecken.

Vielen Dank an all die Menschen, die mir in diesen zwei Jahren begegnet sind und mich berührt haben!

Ich wünsche der AIDS-Hilfe alles Gute und werde ihre Info-und Haarschneidestände weiterhin gern von der einen oder anderen Seite besuchen.